Übersicht

Wolfgang Siebert hat gemeinsam mit der Indoor-Kite-Gruppe des TVD-Velbert einen tollen Indoor-Drachen für den kleinen Preis entwickelt.

Der Drachen wird von mir auch draußen bei Null-Wind Bedingungen geflogen. Sobald ein wenig Wind aufkommt packe ich den Drachen jedoch wieder ein, da er dann zu schnell und zu unpräzise wird.

Der Drachen ist für Anfänger ein guter Kompromiss zwischen reinen Indoor-fähigkeiten und seinen Möglichkeiten im Trickflug. Es ist jedoch so, dass der Drachen seinen Piloten nicht durch die Tricks führt. Sollte der Trickflug in der Halle im Vordergrund stehen, kann es nach den ersten Erfolgen hilfreich sein auf einen anderen Drachen wechseln.

Der Sweety hat den Ruf ein problematisches Flugverhalten im Fade zu haben. Dabei ist es nur seine viele kurze Waage, die den Drachen so schlecht im Fade liegen lässt. Durch die viel zu kurze Waage und die geringe Schwungmasse des Drachens ist es für einen Anfänger schwierig den Drachen wieder aus dem Fade heraus zu bekommen. Hier hilft ein wenig Gewicht (z.B. ein 20 Cent-Stück) am unteren Ende des Drachens. Alternativ kann man die Waage anpassen. (s.u.)

Spezifikation

  • Spannweite: 1,83 m
  • Höhe: 0,86 m
  • Gewicht: 108 gr.
  • Windbereich: 0 - 0.5 Bft. und Indoor.
  • Segel: Icarex PC31
  • Gestänge: CfK 4 mm (Avia)
  • Mittelstab (Spine): CfK 5mm
  • untere Spreize: CfK 5 mm (original: CfK 4mm)
  • Stand-Off: 2mm
  • Verbinder: Siebert Spezial
  • Konstrukteur: Wolfgang Siebert in Zusammenarbeit der Indoor-Kite-Gruppe des TVD-Velbert

Modifikationen

Waage

Die originale Waage ist viel zu kurz. Im Fade liegt der Waagepunkt innerhalb des Drachens. Das heißt, dass die Flugschnur über die Leitkante läuft und dort den Waagepunkt bildet. Dieser kann dann entlang der Leitkante wandern. Mit einer längeren Waage erreicht man ein passables Flugverhalten im Fade. Hilfreich ist es auch die Waagepunkte nach außen zu verschieben. Damit lässt sich der Sweety direkter steuern und er liegt stabiler im Fade.

Waagenmaße

Waage Länge
Obere Spreize - Anknüpfpunkt: 41,5cm
Untere Spreize - Anknüpfpunkt: 45,0cm
Mittelkreuz - Anknüpfpunkt: 46,5cm

Zusätzlich wurde ein Fangschenkel einbaut, damit sich die längere Waage nicht am unteren Ende des Mittelstabs verfängt.

Austausch der unteren Spreize

Die untere Spreize (CfK 4mm) wurde gegen einen 5mm starken CfK-Stab ausgetauscht. Damit fliegt der Drachen direkter - weniger schwammig. Diese Änderung kommt nicht jedem Piloten entgegen, da der Drachen schwerer wird und daher (minimal) weniger schwebt. Meinem Flugstil kommt diese Änderung entgegen, da der Drachen dadurch dynamischer fliegt.

Man sollte das Mehrgewicht nicht überbewerten. Der Drachen ist jetzt steifer, er kann den Wind bzw. die Bewegung des Piloten jetzt effektiver umsetzen und damit das Mehrgewicht ausgleichen. Mit der 4mm Spreize schluckt das weichere Gestänge z.T. die Energie. Aber immer daran denken: es geht hier um ein kleines Mehrgewicht und feine Veränderungen im Drachen. Wenn der Drachen mit einer 5mm Spreize verkauft würde, würde sich niemand darüber beschweren bzw. die meisten Piloten kommen mit der 4mm Spreize auch weiterhin gut zurecht.

Für den Umbau müssen die Stand-Off gekürzt werden, da die 5mm Spreize viel steifer ist als die 4mm Spreize. Ich habe in diesem Zug die 2mm CfK-Stäbe gegen gewickelte 2mm GfK-Stäbe getauscht, da ich mit 2mm CfK-Stand-Offs im Outdoor-Bereich schlechte Erfahrungen gemacht habe. (Billiges / günstiges 2mm CfK neigt zum zerfasern.)

Position der Stand-offs

Die richtige Länge und Position der Stand-Offs sind entscheiden über die Flugeigenschaften des Sweetys. Sind die Stand-Offs zu lang oder zu sehr angewinkelt bekommen die Kurven mit dem Sweety riesige Radien, der Drachen wird schlechter steuerbar und bekommt eine unschöne Eigendynamik bei den Schwebemanöver.

Länge der Stand-offs

Position Länge
Innen: 17,0cm
Außen: 17,5cm

Obere Spreize

Die obere Spreize ist gekürzt.

Umbau der Nase

Der Sweerty hat eine neue Nase bekommen. Diese ist ca. 5mm vor der Spitze abgenäht. Damit ist die Nase beweglicher und besser gegen das Durchscheuern des Mittelstabs geschützt. Die bewegliche Nase hilft, gemeinsam mit der gekürzten oberen Spreize, ein zusätzliches Profil in den vorderen Bereich des Segels einzubauen. Damit liegt der Drachen besser im Fade und klappt besser aus der Lateralroll in den Backflip.

Bilder

Sweety

Sweety

Sweety